Service und Support
+49 (0)421-5657270

Lösungen zur Warmwasserbereitung und Wassertemperaturregelung

Lösungen zur Warmwasserbereitung und Wassertemperaturregelung

 

Dampf-/Warmwasserbereiter

Dampf-/Warmwasserbereiter werden in der Regel in Durchlauferhitzer, halbautomatische Durchlauferhitzer und Dampf-/Warmwasserbereiter mit Speichergefäß unterteilt. Die Temperaturregelung erfolgt mittels eines Rückmelde- oder eines Vorwärtsregelungskonzepts.

Rückmeldesysteme sind „störungsgesteuert“. Sie beruhen auf einem thermostatischen Temperaturfühler am Auslass, der Temperaturänderungen registriert und den Dampf reguliert, um mithilfe des Wärmetauschers den Temperatursollwert wieder herzustellen. Rückmeldesysteme funktionieren reaktiv und weisen eine relativ niedrige Reaktionsgeschwindigkeit auf Temperaturänderungen im System oder der Anwendung auf.

Dampf-/Warmwasserbereiter mit Speichergefäß (Rückmeldesystem)

Dampf-/Warmwasserbereiter mit Speichergefäß sind normalerweise mit einer im Speichergefäß befindlichen Rohrschlange und einem separaten Dampfregelventil ausgestattet. Dank der integrierten Bauweise und der in der Regel erheblichen Speicherkapazität ist die Reaktionsgeschwindigkeit schneller als bei Geräten mit Temperaturfühler und Dampfregelventil üblich.

Von Dampf-/Warmwasserbereitern mit Speichergefäß wird aus folgenden Gründen abgeraten:

  •   Es handelt sich um großdimensionierte Anlagen, die viel Raum einnehmen
  •   Speichertanks bilden einen Nährboden für das Wachstum und die Vermehrung der Legionellenkeime
  •   Langfristig relativ große Gefahr, dass Leckstellen entstehen
  •   Komplexe Reparaturarbeiten; für den Austausch der Speichertanks sind häufig zusätzliche Baumaßnahmen erforderlich
  •   Hoher Energieverbrauch, da sie über einen integrierten Warmwasserspeicher verfügen
  •   Wartungsintensive separate Dampfregelventile erforderlich
  •   Sie sind mit thermostatischen Temperaturfühlern ausgestattet, die relativ schnell Verschleißerscheinungen aufweisen und unter hoher zyklischer Belastung irgendwann zerbrechen.
  •   Langsame Reaktionsgeschwindigkeit, sodass u. U. der Warmwasserbedarf zu Spitzenzeiten nicht gedeckt werden kann.


Speicherlose Dampfdurchlauferhitzer (Rückmeldesystem)

Dampfdurchlauferhitzer – häufig auch als Röhrenwärmetauscher bezeichnet – enthalten keinen integrierten Warmwasserspeicher. Sie verfügen über einen Temperaturfühler am Auslass sowie ein separates Dampfregelventil.

Von speicherlosen Dampfdurchlauferhitzern wird aus folgenden Gründen abgeraten:

  •   Die langsame Ansprechzeit zwischen Thermostat und Regelventil führt zu Wärmeträgheit und großen Temperaturschwankungen
  •   Regeldampfdrücke können zu Problemen bei der Ableitung führen, was Wasserschlag und Rohrbündelkorrosion verursachen kann.
  •   Schnelle Abnutzung des Temperaturfühlers aufgrund des kontinuierlichen Betriebs (auch wenn kein oder nur wenig Warmwasserbedarf besteht). Da der Ausfall meistens in geöffnetem Zustand stattfindet, besteht die Gefahr, dass der Auslass mit heißem Wasser überflutet wird

 

Halbautomatische Dampfdurchlauferhitzer (Rückmeldesystem)

Halbautomatische Dampfdurchlauferhitzer bieten in der Regel eine niedrigere Speicherkapazität. Der Wärmetausch erfolgt dabei durch ein integriertes Dampfregelventil und eine im Speichergefäß befindliche Rohrschlange.

Von halbautomatischen Dampfdurchlauferhitzern wird aus folgenden Gründen abgeraten:

  •   Warmwasserspeicher aufgrund der schlechten Temperaturkontrolle bei Niedrigfluss erforderlich
  •   Bei Anlagen mit Warmwasserspeichern können zu Spitzenzeiten aufgrund der langsamen Aufbereitungszeit Engpässe die Folge sein
  •   Bei der Rohrschlange im Warmwasserspeicher besteht erhöhter Störungs- und Kreuzkontaminationsgefahr
  •   Warmwasserspeicher bilden einen Nährboden für das Wachstum und die Vermehrung der Legionellenkeime
  •   Trotz der geringen Anschaffungskosten sind halbautomatische Dampfdurchlauferhitzer mit hohen Wartungskosten verbunden
  •   Halbautomatische Dampfdurchlauferhitzer haben eine relativ kurze Nutzungsdauer

 

Flo-Rite-Temp™-Dampfdurchlauferhitzer mit Vorwärtsregelung

Die Flo-Rite-Temp™-Dampfdurchlauferhitzer mit Vorwärtsregelung stellen eine Alternative zu herkömmlichen Durchlauferhitzern, halbautomatischen Dampfdurchlauferhitzer und Dampf-/Warmwasserbereiter mit Speichergefäß dar.

Die Temperaturregelung erfolgt nicht über einen Temperaturfühler, sondern auf der Grundlage der tatsächlichen Warmwassernachfrage im System oder in der Anwendung. Systeme mit Vorwärtsregelung sind somit in der Lage, schneller und präziser zu reagieren.

Flo-Rite-Temp™-Dampfdurchlauferhitzer mit Vorwärtsregelung werden aus folgenden Gründen empfohlen:

  •   Mit dem konstanten Dampfdruck wird die bei ständigen  Regelungsvorgängen typische schnelle Abnutzung vermieden
  •   Mit dem Vorwärtsregelungskonzept sind Dampfdruckventile und thermostatische Temperaturfühler nicht mehr erforderlich
  •   Mit diesem System wird eine konstante Auslasstemperatur (+/-2 °C des Sollwerts) erreicht, wodurch Wärmeträgheit und Temperaturschwankungen vermieden werden können
  •   Die Sicherheit wird dadurch erhöht, dass die Mischeinheit bei schwerwiegenden Störungen auf Kaltwasser umstellt

 

 

 

 

 

Produktlösungen

Launch demo modal