Service und Support
+49 (0)421-5657270

Federbelastete Kugelschwimmer-Entwässerer

Federbelastete Kugelschwimmer-Entwässerer
Entwässerer mit kontinuierlichem Durchfluss oder Zweipunktverhalten

Armstrongs Reihe von federbelasteten Entwässerern umfasst zwei Grundmodelle, die in Grauguss und Schmiedestahl erhältlich sind. Die Schwimmer sind leicht genug, leichtere Flüssigkeiten zu handhaben.

Aufgrund der sporadischen Flüssigkeitsströmung ist das Ventil in einem normalen Entwässerer mit Schwimmer den größten Teil der Zeit nur leicht geöffnet. Befinden sich in der Flüssigkeit feine Schmutz- oder Abriebteilchen, können sich diese aufstauen und das teilweise geöffnete Ventil verstopfen, oder sie können sich zwischen Ventil und Sitz festsetzen und damit das Schließen verhindern. Um dieses Problem zu überwinden, wird ein spezielles, schnappfederbetätigtes Ventil verwendet.

Eine flache Feder, die am Hebelmechanismus befestigt ist, hält das Ventil geschlossen, bis der Flüssigkeitstand hoch genug ist, dass der Auftrieb die Federkraft übersteigt. Dann wird das Ventil sprungartig geöffnet und die angesammelten Schmutz- und Abriebteilchen können durch das offene Ventil ausgespült werden. Ist das Gehäuse fast leer, ist der Auftrieb klein genug, um die Feder das Ventil wieder schließen zu lassen.

Funktionsweise des federbelasteten Ventils
Füllzyklus. (siehe Zeichnung.) Das Ableiterventil hat sich gerade geschlossen. Die Feder ist nach rechts gebogen und der Schwimmer schwebt hoch im Wasser, da keine Kraft auf die Feder ausgeübt wird. Wenn Wasser einströmt, steigt der Schwimmer und speichert Energie in der Feder. Dies erhöht das Untertauchen des Schwimmers.

(siehe Zeichnung.) In dieser Ansicht ist das Ventil kurz davor, sich zu öffnen. Der Schwimmer ist nun mehr als zur Hälfte untergetaucht und die Feder hat eine „Zwirbelform“. Die in der Feder gespeicherte Energie liegt an der erhöhten Verdrängung des Wassers. Ein sehr geringer Anstieg im Wasserspiegel führt dazu, dass die Feder nach links schnappt – und damit das Ventil sprungartig öffnet. (See Zeichnung.) Dies setzt Energie aus der Feder frei und der Schwimmer schwebt wieder hoch im Wasser. Wenn der Wasserspiegel fällt, biegt das Gewicht des Schwimmers die Feder nach rechts, wodurch sich das Ventil sprungartig schließt, bevor das gesamte Wasser abgelassen worden ist.

 

Federbelastete Kugelschwimmer-Entwässerer


Für Lasten bis 885 kg/h . . .
Drücke bis 69 bar


Nr. 71-A – Weit geöffneter oder dicht geschlossener Entwässerer zur Verwendung in Systemen, in denen feiner und grober Schmutz vorhanden sein kann oder in denen die Flüssigkeitslast gering ist. Eine flache Feder im Hebelsystem hält das Ventil geschlossen, bis das Ableitergehäuse fast ganz voller Wasser ist. Dann schnappt es offen und der Schmutz wird hindurchgespült. Wenn das Ableitergehäuse fast leer ist, schnappt die Feder das Ventil wieder zu.

Nr. 71-315 – Schmiedestahlversion von Nr. 71-A.

ACHTUNG: Von der Verwendung von Entwässerern mit Kugelschwimmer bei Schweröl, Schlamm oder viel Schmutz in den Rohrleitungen wird abgeraten. Unter diesen Umständen Armstrong-Glockenableiter BVSW verwenden.

 

 

 

 

Produktlösungen

Launch demo modal